home Ziegelelementbau Zweischalige Wand Zweischalige Wand Mauerziegel Dachziegel Pflasterklinker Pflasterklinker Dachziegel
 

Basis - Text

« zurück zur Übersicht

Die Aussichten: Nachhaltiges Bauen hoch im Kurs

In der seit Jahren gebeutelten Baubranche macht sich wieder leichter Optimismus breit.

Aufgrund der immer noch wachsenden Zahl der Haushalte und der Zunahme der Wohnfläche je Einwohner müssen jährlich mindestens 300.000 bis 350.000 Wohnungen fertig gestellt werden.

In der seit Jahren gebeutelten Baubranche macht sich wieder leichter Optimismus breit. Schon 2006, spätestens aber ab 2007 soll die Talsohle durchschritten sein. Einer der Hauptgründe ist die Verknappung des Wohnraumangebots. Nach Informationen des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie wurden in Deutschland seit 2001 nicht mehr ausreichend Wohnungen gebaut. Aufgrund der immer noch wachsenden Zahl der Haushalte und der Zunahme der Wohnfläche je Einwohner müssen jährlich mindestens 300.000 bis 350.000 Wohnungen fertig gestellt werden. Eine ähnliche Entwicklung sei bei gewerblichen Bauten zu beobachten. Deshalb gelte auch hier: Das Potenzial ist vorhanden – was fehlt, ist die Initialzündung.

Die neue Bundesregierung hat bereits erste Maßnahmen angekündigt. Für energetische Gebäudesanierungen sollen 1,4 Mrd. statt bisher 150 Mio. Euro zur Verfügung gestellt werden. „Die Perspektiven für eine Belebung der Baubranche sind so gut wie lange nicht mehr“, sagte Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee im Januar zur Eröffnung der DEUBAU in Essen. Ziel müsse es sein, Planung und Bau stärker am gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes auszurichten. Der bereits eingeschlagene Kurs hin zu mehr Nachhaltigkeit und größerer Energieeffizienz sei sehr zu begrüßen.

Beim Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V. treffen diese Forderungen auf große Zustimmung. Schließlich sprechen sie eindeutig für den Naturbaustoff Ziegel. Ziegel sind langlebig und garantieren einen hohen Wärmedämmschutz. Vor allem vor dem Hintergrund steigender Energiepreise wird die Bedeutung des Baustoffs Ziegel immer attraktiver. Hauptgeschäftsführer Martin Roth ist deshalb überzeugt: „Wer nachhaltig bauen will, kommt an Ziegeln nicht vorbei.“

Informationen:

Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.
Schaumburg-Lippe-Straße 4
531113 Bonn
Tel.: 02 28 - 91 49 30
Fax: 02 28 - 9 14 93 28
E-Mail: info@ziegel.de
Internet: www.ziegel.de

Gerne stellen wir Ihnen ergänzendes Text- und Fotomaterial zur Verfügung.
Bitte schauen Sie auch in unser Bilderarchiv.