Startseite Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e. V.
Pressemitteilung
25.08.2019

Bündnis schlägt Alarm: „Akutplan für soziales und bezahlbares Wohnen“

Mehr Wohnungen für die, die sonst keine Chance aufs Wohnen mehr haben

Fünf soziale Organisationen und Verbände der Bauwirtschaft schlagen Alarm, weil für immer mehr Menschen die Chance auf eine neue Wohnung immer aussichtsloser wird. Geringverdiener haben immer schlechtere Karten, eine Wohnung zu finden. Selbst Durchschnittsverdiener stoßen in vielen Städten auf enorme Probleme bei der Wohnungssuche – bis weit in die Mittelschicht hinein sind Neubaumieten nicht mehr bezahlbar.

 

Geradezu katastrophal ist die Situation der Menschen, die vom Wohnungsmarkt „quasi abgehängt sind“: Alleinerziehende, Ältere, Behinderte, Geflüchtete … ,kritisiert das Bündnis „Soziales Wohnen“. In ihm haben sich der Deutsche Mieterbund, die IG BAU, die Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie sowie der Baustoff-Fachhandel und der Dachverband der Mauersteinindustrie (DGfM) zusammengeschlossen.

 

Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie ist Mitglied in der DGfM und unterstützt diese Initiative mit Nachdruck.

PM
Pressemitteilung Akutplan soziales Wohnen
Forderungspapier
Forderungspapier Soziales Wohnen